Ich bin sowohl persönlich als auch in der digitalen Welt sehr gut vernetzt. Meine ersten Ideen hierzu:
  • Eine „Velen-Ramsdorf-App“: In ihr findet man nicht nur die wichtigsten Infos oder aktuelle Veranstaltungen, sondern kann zum Beispiel auch Fragen, Sorgen oder Beschwerden direkt eintragen. Ein Beispiel: Sie ärgern sich über gefüllte Mülleimer, die schon länger nicht mehr geleert wurden. Mit ein paar Klicks in der App teilen Sie direkt dem entsprechenden Mitarbeiter ihre Nachricht mit. Verknüpft mit dem Standort, damit der Mitarbeiter das prüfen kann. Sie erhalten eine Eingangsbestätigung und im Idealfall auch eine Rückmeldung, wie die Stadt mit Ihrer Problembeschreibung umgegangen ist. Auf Wunsch kann der Eintrag öffentlich gestellt werden, damit auch andere sehen, dass die Verwaltung schnell und unbürokratisch reagieren kann.
  • Mit Video-Botschaften zu speziellen Themen werde ich die Bürgerschaft regelmäßig informieren. Mit einer Feedback-Funktion kann dann jeder sich in diese Thematik einbringen.
  • Die Bürgerangebote müssen auch online erwerbbar sein. Deswegen gilt es die Digitalisierungsstrategie der Stadt Velen beschleunigt umzusetzen.